Heimische Bäume für den Klimaschutz in der Nachbarschaft

Datum: 16.05.2018
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 16.05.2018
Ort: Nabu Gelände
Vahrer Feldweg 185
Dozent: Jessica Wildner

Info

Heimische Bäume für den Klimaschutz in der Nachbarschaft


  • • Bienenfreundlich und bunt
    • Wir machen Hemelingen hübsch Er!
        • Bürger in Hemelingen für den Klimaschutz
        • Serve the City im Stadtteil Hemelingen
    (Bremen, den 20.04.18) Der Landesverband NABU Bremen e.V. und das Stadtteilmarketing Hemelingen e.V. haben heute zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern aus der Nachbarschaft heimische Sträucher, Bäume und Blumen im Tamra-Hemelingen-Park und Umzu gepflanzt. Auch die Buten-Aktiv Scouts waren wieder dabei.
    Heimische Sträucher und Bäume bieten der hiesigen Tierwelt (Vögeln, Bienen, Schmetterlingen, u. a.) ein plus an Lebensraum und eine Nahrungsgrundlage. Außerdem sehen sie hübsch aus und filtern klimaschädliches CO2 aus der Luft.
    Das gemeinsame Einpflanzen fand im Rahmen der „Sozialen Aktionswoche - Serve the City“ und des Projektes „Praktischer Klimaschutz im Alltag“ statt.
    „Diese zweite Verschönerungsaktion des Tamra-Hemelingen-Parks und Umgebung ist eine meiner vielen Herzensangelegenheiten für den Ortsteil“ erklärt Birgit Benke die Organisatorin der Aktion vom Stadtteilmarketing Hemelingen e.V. Die Akteure haben an alles gedacht und sogar „Bewässerungspaten“ für die neu gepflanzten Sträucher gefunden. Ohne das Engagement der Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil wäre diese Aktion somit nicht möglich gewesen. 15 Freiwillige haben sich bei schönstem Wetter an der Aktion beteiligt und fleißig gebuddelt, eingepflanzt und gegossen.
    Menschen in der Nachbarschaft für die Umwelt und den Klimaschutz zu begeistern hat sich der NABU als Ziel gesetzt. Dafür haben die Naturschützer extra Gelder bei dem Bundesprogramm der Nationalen Klimaschutzinitiative akquiriert. „Gerade diese bürgernahen und praktischen Aktionen zeigen, dass Jeder selber etwas tun kann und dass das auch noch Spaß macht“ sagt Jessica Wildner, Projektleiterin für das Projekt „Praktischer Klimaschutz im Alltag“ beim NABU Bremen. Der Transport der Sträucher erfolgte übrigens klimaneutral mit dem Lastenfahrrad. „Das war ein echter Hingucker auf den 2,5 km vom NABU zum Park“, schmunzelt die NABU Mitarbeiterin.
    Vom NABU gespendet wurden Sanddorn, der sich aufgrund der Bodenstruktur im Park hervorragend für den Standort eignet, Hundsrose, die ab Mai/Juni ihre zarten weiß-rosa Blüten entfaltet, Wildbirne, die eine hervorragende Frühtracht für Bienen ist und Hartriegel, dessen Blätter sich im Herbst kräftig blutrot färben.Viele heimische Pflanzen und Früchte von Sträucher sind essbar. Ein geführter Nasch-Spaziergang rund um das NABU-Gelände wird am Mittwoch, den 16. Mai ab 18h im Vahrer Feldweg 185 angeboten. Anmeldung und Infos unter 04 21 / 48 44 48 70 oder www.nabu-bremen.de

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge