Beiträge auch unter Sendungen. Suche nutzen!

Stand Oktober 2017

Der VAHReport bestand Ende April 2017 acht Jahre.

Die Idee: Die vielen Aktivitäten, die es in der Vahr gibt, für die Bewohner der Vahr bekannt zu machen: Aktuelles - Kulturelles - Soziales / Leben in der Vahr.

Inzwischen können alle Einrichtungen/Organisationen/Institutionen des Stadtteils Vahr den www.vahreport.de für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

Der VAHReport besteht aus 6 Teilen:

  1. 2 x 45 Minuten Fernsehsendung im Monat (über Weser.TV).
  2. Internet: Alle Sendungen und viele zusätzliche Informationen und längere Beiträge.
  3. Internet: Fotostrecken.
  4. Internet: Terminkalender für Aktionen/Veranstaltungen in der Vahr.              
  5. Film-Präsentationen/Dokumentationen für/von besondere/n Anlässe/n und Dokumentationen z. B. DVDs über die Geschichte der Vahr, das Buch "Die Bremer Vahr", 2. Auflage. DVD-Dokumentationen: "60 Jahre Vahr - vom Anfang bis 2017", "Fast 60 Jahre alt und international immer noch interessant: Das Aalto-Hochhaus", "60 Jahre Vahr - 60 Jahre lokale Demokratie", "Stadtteilarbeit und lokale Demokratie" (zweites Schulungsvideo für das Ortsamt, das bei der Unterrichtung von  Bewohnern aus anderen Kulturen eingesetzt wird. Dafür auch die DVD: "Warum soll ich in die Kita, ich bin doch noch so klein?"
    Siehe Dokumentationen!
  6. Führungen auf das und im Aalto-Hochhaus. Zurzeit Foto-Ausstellung zu 60 Jahre.

Stand Oktober 2017:

  • Offizielle Fernsehsendung 206 am 17. Oktober 2017. Davor gab es schon Sendungen.
  • www.vahreport.de mit über 3.200 Beiträgen, dazu ca. 4.000 weitere im Archiv.
  • Terminkalender für die Vahr, in den letzten Monaten über 400 Termine eingestellt.
  • Zurzeit über 40.000 Fotos aus der Vahr. Und viele mehr im Archiv.
  • Besucher aus 10 Ländern sind regelmäßig auf der Seite.
  • Vermehrt erkennen die Organisationen/Institutionen den Vorteil vom Terminkalender und von der Kategorie "Organisationen in der Vahr" für ihre Öffentlichkeitsarbeit.
  • Fotoarchiv für öffentliche Einrichtungen und Organisationen.
  • Lesungen, Präsentationen und Filmvorführungen in Einrichtungen. Z. B. acht Veranstaltungen vom VAHReport zu 60 Jahre Neue Vahr. Foto-Ausstellungen.
  • Informationen über die Arbeit für Schüler der KSA. Projekte geplant.
  • Fast 900 Personen auf das und im Aalto-Hochhaus geführt, einschließlich unserer Wohnung.

Jeder Besitzer eines Fernsehers in der Vahr kann den VAHReport empfangen.

Jeder Internetnutzer kann sich die Sendungen und die weiteren Beiträge weltweit ansehen.

Finanzierung Kosten: Wir bekommen für uns kein Geld. Für laufende Kosten: WiN, Globalmittel, GEWOBA, Einkaufszentrum Berliner Freiheit.

Der VAHReport ist im Bürgerzentrum angegliedert, Ausstattung vom FQZ.

 Der VAHReport gehört der Vahr. Erika und Rolf Diehl machen nur die Arbeit, ehrenamtlich.

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge