Falsche Ableser und Handwerker an der Haustür?

Nachdem es klingelte, öffnete eine 91-jährige ohne zu fragen die Haustür. Vor ihr stand ein 30 - 35 Jahre alter Mann. Er zeigte ihr kurz einen Ausweis ...

und gab an, dass er auf Grund eines Wasserrohrbruches vor dem Hause die Leitungen im Badezimmer kontrollieren müsse. Die ältere Dame wurde aufgefordert, die Wasserhähne am Waschbecken und in der Wanne aufzudrehen. In der Zwischenzeit gelangte ein zweiter Täter durch die offen gelassene Haustür, durchsuchte die Zimmer und entwendete Bargeld und Schmuck. Nach  5 Minuten verließ der erste Täter wieder die Wohnung. Erst mehrere Stunden später bemerkte die 91-Jährige den Diebstahl.

Ort: Flemingstraße, Stadtteil Horn-Lehe
Zeit: 23.12.  2017, 22.22 Uhr

Unsere Tipps

„Glaube nichts, prüfe alles!“
Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung.
Stromableser und Handwerker vereinbaren einen Termin.
Ist das nicht geschehen, brechen Sie das Gespräch ab und schließen Sie die Tür.
Wird eine Person aufdribglich, drohen Sie damit, die Polizei zu rufen.

„Informiere die Polizei!“
Melden Sie den Vorfall sofort der Polizei, auch wenn Sie nicht auf den Trick hereingefallen sind.

Verwahren Sie besondere Wertgegenstände und Bargeld bei Ihrer Bank.

Helfen Sie uns und Ihren Kunden oder Patienten. Hinterlassen Sie diese
Botschaft für Angehörige. Informieren Sie uns über Ihre Beobachtungen.

Polizei Bremen
In der Vahr 76, 28329 Bremen
0421 362 16006
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.polizei.bremen.de

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge