• „Burning Bat“-Fest am 24. August mit Lichtinstallationen
    • Schulen, Kunstkurse und Künstler können sich bis 30.4.19 bewerben
    • künstlerischer Ansatz zu Fledermausnacht
    • insgesamt 2500 Euro Preisgelder
    • Förderung durch Sparda-Stiftung

NABU BurningBat 01 (c) NABU Bremen(Bremen, den 27.04.19) Ende August scheint noch weit hin, doch der Bewerbungsschluss für das  Fledermaus-Lichterspektakel „Burning Bat“ naht am 30. April. Der NABU sucht dafür Kunstkurse aus Schulen und freie Künstler, die den Rundweg über das Gelände des NABU am 24. August mit Installationen bereichern. Gefördert wird die Veranstaltung durch die Sparda-Bank-Stiftung, die auch die Preisgelder von 2500 Euro für die besten Installationen zahlt.
NABU-Geschäftsführer Sönke Hofmann schwärmt von einer „begehbaren Lichtinstallation an einem lauschigen Sommerabend zwischen Kerzen, Fackeln und bunten Kunstwerken“. Anlass ist die internationale Fledermausnacht, die an dem Wochenende stattfindet. Entsprechend ergänzen die Naturschützer das Künstlerische mit Fledermausführungen und Nachtfalterfang.
„Wir suchen Schulklassen oder Kunstkurse, die Licht in Szene setzen, Perfomance oder Akkustische Kunst zeigen. Wir sind da ganz offen“, betont der Naturschützer. Es müssen nicht ausschließlich Naturmaterialien eingesetzt werden und auch batteriebeleuchtete Elemente sind erlaubt. Für die „schönsten, ergreifendsten oder abgedrehtesten“ Aktionen und Installationen gibt es Preisgelder. Der Abend beginnt um 20 Uhr und endet gegen Mitternacht mit der „rituellen Holzfledermausverbrennung“.

NABU BurningBat 02 (c) NABU Bremen
Klassen und Künstler, die ihre Kunst am 24. August beim NABU ausstellen möchten, sollen sich bis 30. April mit einer kurzen Beschreibung eventuell mit Bild bewerben unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge