Sehr geehrte Damen und Herren,

unten finden Sie die Information Nr. 12 in 2018 über Straftaten zum Nachteil älterer Menschen.

Neben dem in diesem Fall geschilderten „Zetteltrick“ gab es weiterhin die Masche „Geldwechselbetrüger“. Dieser Mann spricht die älteren

Menschen auf der Straße an und möchte ein Zwei-Euro-Geldstück gewechselt haben. Wenn die Menschen ihr Portemonnaie dann öffnen, greift er Betrüger ebenfalls hinein und entwendet unbemerkt die Geldscheine. Der letzte Vorfall ereignete sich am 21.09.2018, vormittags um 10.00 Uhr, vor dem REWE-Markt an der Leher Heerstraße.

Bitte informieren Sie Ihre Mitarbeiter und helfen Sie uns, damit Ihre Patienten und älteren Mitbürger über diese Betrugsmaschen Kenntnis erhalten. Hinterlassen Sie diese Mitteilung vor Ort für Angehörige.

,,Glaube nichts, prüfe alles!"

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.

Beenden Sie das Gespräch und schließen Sie die Tür.

Wenn die Person aufdringlich wird, drohen Sie damit, die Polizei zu rufen.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Auf eine weitere gute Zusammenarbeit und vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Wollborn
Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
S 6 / Polizeiinspektion Ost

In der Vahr 76, 28329 Bremen
0421 362 16006
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.polizei.bremen.de

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge