• „Burning Bat“-Fest am 24. August mit Lichtinstallationen
    • Schulen, Kunstkurse und Künstler können sich bewerben
    • künstlerischer Ansatz zu Fledermausnacht
    • insgesamt 2500 Euro Preisgelder
    • Förderung durch Sparda-Stiftung

10

    • „Burning Bat“-Fest am 24. August mit Lichtinstallationen
    • Schulen, Kunstkurse und Künstler können sich bis 30.4.19 bewerben
    • künstlerischer Ansatz zu Fledermausnacht
    • insgesamt 2500 Euro Preisgelder
    • Förderung durch Sparda-Stiftung

NABU BurningBat 01 (c) NABU Bremen(Bremen, den 27.04.19) Ende August scheint noch weit hin, doch der Bewerbungsschluss für das  Fledermaus-Lichterspektakel „Burning Bat“ naht am 30. April. Der NABU sucht dafür Kunstkurse aus Schulen und freie Künstler, die den Rundweg über das Gelände des NABU am 24. August mit Installationen bereichern. Gefördert wird die Veranstaltung durch die Sparda-Bank-Stiftung, die auch die Preisgelder von 2500 Euro für die besten Installationen zahlt.
NABU-Geschäftsführer Sönke Hofmann schwärmt von einer „begehbaren Lichtinstallation an einem lauschigen Sommerabend zwischen Kerzen, Fackeln und bunten Kunstwerken“. Anlass ist die internationale Fledermausnacht, die an dem Wochenende stattfindet. Entsprechend ergänzen die Naturschützer das Künstlerische mit Fledermausführungen und Nachtfalterfang.
„Wir suchen Schulklassen oder Kunstkurse, die Licht in Szene setzen, Perfomance oder Akkustische Kunst zeigen. Wir sind da ganz offen“, betont der Naturschützer. Es müssen nicht ausschließlich Naturmaterialien eingesetzt werden und auch batteriebeleuchtete Elemente sind erlaubt. Für die „schönsten, ergreifendsten oder abgedrehtesten“ Aktionen und Installationen gibt es Preisgelder. Der Abend beginnt um 20 Uhr und endet gegen Mitternacht mit der „rituellen Holzfledermausverbrennung“.

NABU BurningBat 02 (c) NABU Bremen
Klassen und Künstler, die ihre Kunst am 24. August beim NABU ausstellen möchten, sollen sich bis 30. April mit einer kurzen Beschreibung eventuell mit Bild bewerben unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hallo zusammen,

die Leistelle LAZLO schafft und vermittelt sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze an Personen im ALGII-Bezug und wir würden uns freuen, wenn Ihr zahlreich zu unserer Vorstellung erscheinen würdet.

Du bist Ü-25, langzeitarbeitslos und/oder beim Job-Center? Dann freuen wir uns auf Dich!

Wann?: 07.05.2019, 10:00 Uhr

Wo?: Familien- und Quartierszentrum der Neuen Vahr (Medienraum)

Warum?: Interessante Arbeitsstellen im Angebot, lockere Gesprächsrunde und Beantwortung offener Fragen

Bitte melde Dich an, indem Du kurz Antwortest ob Du dabei sein möchtest.

Liebe Grüße und bis bald,

Das LAZLO-Team

                                bras e.V.
                                Gizem Kaya
                                Jobcoach

                                Leitstelle LAZLO
                                Altenwall 12
                                28195 Bremen
                             

                                Tel.: 0421 699 06 545

                                
                                Fax: 0421 699 06 546

                             

Wir suchen Menschen mit sehr guten Deutschkenntnissen, gerne deutsche Muttersprachler/innen!

Guten Tag!

In unserem aus den Programm „Wohnen in Nachbarschaften“ geförderten Projekt

279

Die Vahrer Löwen suchen Partner für das Projekt „Bewegt durch das Jahr“

Die Vahrer Löwen sind ein Verein für nachbarschaftliches Zusammenleben und aufsuchende Seniorenarbeit. Wir und unsere Netzwerkpartner in der Vahr können den Senioren im Stadtteil ein breites Beschäftigungsprogramm bieten.

Auch in diesem Jahr haben die Vahrer Löwen

295

Für das gemeinsame Projekt „Wohnraumausstattung im Bremer Osten“ der Beschäftigungsträger GRI und ProJob, werden zwei MitarbeiterInnen für FAV-Stellen gesucht, die gemeinsam mit einer Anleitung das bestehende Projekt ab 15.04.18 fortsetzen.

448

Der VAHReport ist ein ehrenamtliches Projekt von mir, von Rolf Diehl. Die Arbeit wird nicht vergütet, die Kosten jedoch finanziert.

Seit Bestehen des VAHReports mache ich das alleine. Meine Frau Erika unterstützt mich in erster Linie durch Verständnis, aber auch als Fotografin und manchmal als Kamerafrau. ...

3034

Der VAHReport ist Fernsehen und Internet aus der Vahr und für die Vahr. Wünschenswert ist, dass sich mehr Bewohner der Vahr beteiligen. Jugendliche und Ältere können mitarbeiten oder über sich und ihre Aktivitäten berichten. Interessant sind auch Berichte von Bewohnern, z. B. aus anderen Kulturen.

Wer lebt wie? Wer macht was? Die Vahr ist kulturell sehr unterschiedlich. Der VAHReport ist die Möglichkeit, Interessantes zu verbreiten, mehr für das Miteinander zu tun und die Arbeit der Organisationen anderen bekannt zu machen.

Melden Sie sich unter:
Telefon 17 519 419

Mail

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge